Hotline: +49 (0)221 - 71 66 44 0

Dresden Christmas shopping

Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt öffnet jährlich ab Ende November seine Pforten für Besucher aus aller Welt. Mit einem Angebot aus elf vollkommen unterschiedlichen Weihnachtsmärkten bietet Dresden neben traditionell-gestalteten Märkten auch mittelalterliche- oder neuzeitliche Märkte. Dresdens glitzernde Weihnachtsmeile reicht vom Hauptbahnhof über den Altmarkt bis hin zum Neumarkt auf die andere Elbseite in das prächtige Barockviertel und deckt damit einige der beliebtesten Plätze der Stadt ab. Auf dem Striezelmarkt wird am Samstag vor dem 2. Advent das Dresdner Stollenfest gefeirt, welches mit einem eigens gebackenen Riesenstollen in Weihnachtlicher Zeremonie stattfindet.

Einer der beliebtesten Märkte ist der traditionelle Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche inmitten der historischen Altstadt Dresdens. Zwischen der weltbekannten Dresdner Frauenkirche und der beliebten Brühlschen Terrasse warten rund 45 Händler mit Handwerkskunst und kulinarischen Spezialitäten. Als besonderes Erlebnis dienen die stündlichen Glockenklänge der Frauenkirche. Ebenfalls sehr begehrt ist die Weihnachtspyramide direkt vor der Frauenkirche. Die acht Meter hohe Pyramide verfügt über vier begehbare Stockwerke mit lebensgroßen, handgefertigten Holzfiguren. Der wunderbare Ausblick über die weihnachtlichen Stände des Marktes ist dadurch ein sehr beliebter Ort.

weihnachtenhotelreservierung05

Der Stallhof Dresden an der Rückseite des Fürstenzugs bietet einen Weihnachtsmarkt der etwas anderen Art. Die Mittelalter-Weihnacht im Stallhof ist vor allem traditionell und Motto-getreu gehalten. Das fehlende elektrische Licht, die typischen Weihnachtslieder oder Plastikfiguren sind nur ein Vorgeschmack auf diesen besonderen Markt. Die kostümierten Händler im Stile des späten Mittelalters arbeiten mit originalgetreuen Werkzeugen und bieten ein Angebot von Holz-, Leder- und Eisenwaren an. Die Speisen und Getränke sind ebenfalls an das Mittelalter angelehnt und bieten eine beeindruckende Vielfalt an Spezialitäten. Um authentische Unterhaltung zu garantieren erzählt der Ritter Thomasius Geschichten aus alter Zeit und beschenkt dabei kleine Kinder.

Ein weiterer historisch-gehaltener Markt ist der Romantische Weihnachtsmarkt, der sich auf die Jahre zwischen 1800 und 1920, das "Lange 19. Jahrhundert", bezieht. Die ausschließlich traditionellen Waren der Händler schaffen ein Bild der Zeit vor 1945 in Dresden am Neumarkt, welcher zu einem der architektonischen Besonderheiten vor dessen Zerstörung gehörte. Neben Buchdruckern, Glockengießern und Goldschmieden gibt es ebenfalls die Arbeiten von Holzschnitzern und Schreinern im klassichen Stile zu bewundern. Die gezeigten Krippenspiele bieten Tiere zum Streicheln und musikalische Untermalung durch Kirchen- und Laufchöre. Das umfangreiche kulinarische Angebot ist klassisch geprägt und überzeugt mit Rezepten aus der damaligen Zeit.